Zur Startseite

Konfigurationsmodi

Der KNX Standard ermöglicht jedem Hersteller, den passenden Konfigurationsmodus nach den Marktanforderungen auszuwählen, d.h. jeder Hersteller kann sich die für ihn richtige Lösung je nach Zielmarktsegment und Anwendung zusammenstellen.

Der KNX Standard umfasst 2 unterschiedliche Konfigurationsmodi:

Konfigurationsmodi

S-Mode (System Mode)

Diese Konfigurationsart ist für erfahrene KNX Installateure gedacht, damit sie anspruchsvolle Gebäudeautomatisierungsfunktionen realisieren können. Eine „S-Mode“ Installation kann mit einem Softwareprogramm (ETS® 3 Professional) auf Basis von Produktdatenbanken geplant werden, die von den S-Mode Geräteherstellern zur Verfügung gestellt werden. Die ETS wird auch verwendet, um Produkte zu verbinden und sie zu konfigurieren (d.h. Einstellen der verfügbaren Parameter nach den Installationsanforderungen).  „S-Mode“ bietet den höchsten Grad an Flexibilisierung zur Realisierung von Anwendungen im Bereich Haus- und Gebäudesystemtechnik.

E-Mode (Easy Mode)

Diese Konfigurationsart ist mehr für Installateure mit einer KNX Grundausbildung geeignet. „E-Mode“ Geräte haben eingeschränkte Funktionalität im Vergleich zu „S-Mode“. Sie sind bereits vorprogrammiert und enthalten ab Werk eine Standardeinstellung für die Parameter. Mit einem einfachen Konfigurationstool kann jedes Gerät teilweise angepasst werden. Diese Änderungen umfassen hauptsächlich Parametereinstellungen und Verknüpfungen.