17.04.2021   Rückblick auf die Konferenz über KNX HVAC-Lösungen


KNX ist eine zukunftssichere, standardisierte Technologie für alle Bereiche der Heim- und Gebäudesystemtechnik, darunter die Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik bzw. HVAC (Heating, Ventilation and Air Conditioning). Um dem Markt zu veranschaulichen, wie leistungsfähig KNX in diesem Bereich ist, veranstaltete die KNX Association am 30. und 31. März 2021 die jeweils halbtägige Online-Konferenz über die HVAC-Lösungen von KNX. Das Event umfasste eine Expo-Rubrik mit Werbevideos für Sponsoren, einen Empfang, eine Networking-Plattform, die Hauptbühne und einen Vortragsbereich. Für jeden Vortrag wurden zudem Chat- und Q&A-Funktionen angeboten.

Im Folgenden sind die auf der zweitägigen Konferenz gehaltenen Vorträge zusammengefasst.

Die zukünftige Landschaft der HVAC-Integration mit KNX - Hier ansehen -

In diesem Auftaktvortrag zeigte Casto Cañavate, Marketing Manager der KNX Association, dass die HVAC-Integration bei systemtechnischen Projekten für Heim und Gebäude immer schon ein komplexes Anwendungsgebiet war, es aber wichtiger denn je ist, nachhaltigere Ansätze für Smart Homes und Smart Buildings zu entwickeln, da die HVAC ihren Fokus weg vom Einsatz fossiler Brennstoffe und zunehmend auf die Elektrik richtet. Im Laufe des Vortrags wurden wichtige Konzepte, wie KNX IoT, Dienste mit KNX und Energiemanagement, näher beleuchtet.

KNX Energiemanagement mit KNX Classic und KNX IoT im Hinblick auf die DIN-Norm EN 50491-12-2 - Hier ansehen -

Joost Demarest, CTO der KNX Association, legte dar, wie KNX Classic den HVAC-Markt bereits seit den 1990-er Jahren bedient, und gewährte anschließend einen Einblick in die Ziele der DIN-Norm EN 50491-12-2. Diese soll dazu dienen, energietechnische Flexibilitäten zwischen einem zentralen Customer Energy Manager (CEM) und Geräten oder Anlagen in einem Haus oder Gebäude zu standardisieren. Joost erläuterte, wie diese Konzepte mit herkömmlichen KNX Systemfunktionen und den künftigen KNX IoT-Funktionen umgesetzt werden können, und wie die KNX Geräte der Gegenwart und Zukunft dann miteinander interagieren. Zudem stellte er klar, dass KNX IoT eine Erweiterung ist, die auf KNX Classic aufbaut, KNX Classic jedoch nicht ersetzt, und dass es nicht in der voraussichtlich im Herbst 2021 im Handel erscheinenden ETS6 enthalten sein wird.

KNX Lösungen für integrierte HVAC-Steuerung und -Überwachung in Wohngebäuden - Hier ansehen -

Roberto Rocco, Business Development & OEM Account in der Gebäudeautomatisierung bei Ekinex, erläuterte, dass die Argumente für intelligente KNX Lösungen zunehmend an Überzeugungskraft gewinnen, da der Fokus immer stärker auf die Innenraum-Umgebungsqualität (Indoor Environment Quality, IEQ), Nachhaltigkeit und energieeffiziente integrierte HVAC-Systeme gerichtet ist. Die Themenbereiche seines Vortrags umfassten unter anderem Lufterneuerung mit Energierückgewinnung, bedarfsgesteuerte Belüftung und Entfeuchtung. Er führte Beispiele für die Sprachsteuerung sowie die Ekinex KNX Tasterschnittstellen mit Temperaturerfassung und Thermostatfunktionen an.

HVAC-Lösungen und KNX Sensorsteuerelemente - Hier ansehen -

Thorsten Reibel, Global Support and Training Specialist bei ABB, sprach über Management, Erzeugung, Verteilung und Verbrauch mit HVAC-Lösungen von ABB und Busch-Jaeger für Gewerbegebäude. Für kleinere oder weniger komplexe Gebäude nannte er ABB ClimaECO als Beispiel für eine konfigurierbare, wasserbasierte HVAC-Lösung mit KNX. Für weiterführende Anforderungen verwies er auf Cylon Controls, die jüngste Akquisition des Unternehmens, und ihre frei programmierbaren, umfassenden Lösungen für HVAC und Gebäudemanagement mit BACnet. Zu den vorgestellten Produkten gehörten eine Ventilantriebssteuerung, ein Fan-Coil-Controller, eine Heiz-/Kühlkreisregelung, eine Heizkessel-/Kühlmaschinenschnittstelle sowie Schnittstellen zu Nicht-KNX Geräten. Busch-Tenton Unter- und Aufputz-Tasterregler mit integrierter CO2-, Feuchte- und Temperatursensorik wurden ebenso besprochen wie das Busch RoomTouch Touchdisplay und ein frei programmierbarer Controller für Gebäudeautomatisierung.

Umfassende HVAC-Integration von Airzone - Hier ansehen -

Daniel Nuño, Project Engineer & Key Account Manager von Airzone, und Aarti Khemlani, Engineer & Training Specialist, präsentierten das neueste Smart HVAC Control KNX Gateway- und Controller-System des Unternehmens für kleine und mittlere Wohn- und Gewerbeprojekte. Sie erörterten die Steuerung verschiedener HVAC-Technologien, wie Direktexpansion, Fan-Coils, Luft-Wasser-Wärmepumpen usw. Ferner beleuchteten sie die Integration mit KNX über zwei Airzone Geräte, nämlich den Aidoo KNX Controller für einzelne VRF-Einheiten und das KNX Communication Gateway, das die Integration und Steuerung aller Airzone Systeme mit KNX ermöglicht.

Das fernsteuerbare ION App Raumbediengerät - Hier ansehen -

Elmar Löffler, Head of Technical Support & Services der Theben AG, zeigte sich begeistert davon, dass die von ihm vorgestellte Raumbedienlösung für Heizung, Belüftung und Beleuchtung die Vorteile von Smartphone-Apps ohne die zusätzlichen Kosten für einen Visualisierungsserver nutzen kann. Unter den besprochenen Produkten von Theben waren Ion Controller für Luftqualität und Komfort. Diese verfügen über einen Temperatursensor, ermöglichen den Anschluss externer Sonden für verschmutzte Industriebereiche und steuern Aktoren, z. B. den flächenbündigen Theben HMG 6T für Heizung sowie den Theben FCA1 und FCA2 für Fan-Coils. Dank jahrzehntelanger Erfahrung bietet Theben in seinen Produkten Standardeinstellungen, die dann kundenspezifisch angepasst werden können.

Siemens HVAC-Anwendungsfälle mit dem Touch Control TC5 Raumgerät - Hier ansehen -

Jorge Sanchis Barcenilla, Global Product Manager bei Siemens Infrastructure, präsentierte mehrere HVAC-Anwendungen mit dem neuen Siemens Touch Control TC5 Raumgerät. Das Produkt kann zwar für Beleuchtung, Jalousien, Energieeffizienz und die Anzeige von Messwerten verwendet werden, der Schwerpunkt dieses Vortrags lag jedoch auf HVAC-Anwendungen, darunter die Steuerung von Deckenstrahlern, Fußbodenheizungen und Heizkörpern, die Steuerung von 4-Rohr-Fan-Coils, der Betrieb von VRF-Systemen und die Belüftungssteuerung.

HVAC-Steuerung zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 - Hier ansehen -

Maria Elena Cabello, Marketing Team Leader & Brand Development Manager von Intesis, und Sofia Oses Moreno, Product Management Director des Intesis Geschäftsbereichs HMS Networks, wiesen zunächst darauf hin, dass Intesis von HMS Networks übernommen wurde und seither der Markenname der Produkte ist. Sie gingen darauf ein, wie sich die Pandemie auf unsere Unternehmen auswirkt, dass saubere Luft in öffentlichen Gebäuden unerlässlich ist, und dass die zunehmende Home-Office-Nutzung einen höheren Bedarf an Komfort und Energieeinsparungen bedeutet. Der Vortrag befasste sich mit der Intesis KNX Technologie und den Hilfsmitteln für Systemintegratoren zur Steuerung aller Parameter einer HVAC-Anlage, darunter die Integration mechanischer Belüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung, die kontrollierte mechanische Lüftung sowie Zeitpläne für Wartung und Filterreinigung. Außerdem wurde betont, dass Intesis mit mindestens 40 großen Klimaanlagen-Herstellern zusammenarbeitet und Gateways für Außengeräte anbietet.

Das KNX Raumbediengerät - Die ultimative Lösung für HVAC und Haustechnik - Hier ansehen -

Gordon Fry, KNX Tutor bei Bemco, beschrieb die Vorteile eines KNX Raumbediengeräts im Hinblick auf die vereinfachte Bedienbarkeit. Es vereint alle Aspekte der Raumfunktionalität, reduziert die Anzahl der erforderlichen Wandgeräte und verbirgt jegliche „Komplikationen" der Steuerung, während es eine umfassende Systemsteuerung über eine einfache und elegante Benutzeroberfläche bietet. Als Beispiele für die Steuerung von Beleuchtung, Jalousien und Vorhängen, Heizanlagen (Fußbodenheizung und Heizkörper) und Klimaanlagen (u. a. Fan-Coils) wurden Produkte von Jung, Zennio, Siemens und ABB vorgestellt, mit aufschlussreichen Beschreibungen der wichtigsten Funktionen.

Die Entwicklung von HVAC-Lösungen mit KNX - Hier ansehen -

Jesus Arias, Membership & Business Development Manager der KNX Association, vermittelte einen beeindruckenden Überblick und richtete sich damit an Systemintegratoren und Unternehmen, die sich für den HVAC-Sektor interessieren. Er beschrieb die zahlreichen Möglichkeiten, die KNX bietet, um herausragende HVAC-Lösungen zu schaffen: von Feldgeräten bis hin zu umfassenden Dienstleistungen, gestützt auf reichhaltige Daten, die von KNX Anlagen erzeugt werden. Der Vortrag befasste sich mit dem Prozess der Entwicklung von HVAC-Produkten, von einzelnen Geräten über Heizkessel bis hin zu komplexen Systemen auf Basis von KNX IoT. Darüber hinaus ging es um Nachhaltigkeit, die Green-Building-Zertifizierung, Dienstleistungen, fortschrittliche Analytik zur Einsparung von Kosten und vorausschauende Wartung. Als Beispiele für HVAC-Produkte wurden Sensoren, Raumbediengeräte, Ventile (auch Drahtlos-Ventile mit KNX RF), Fan-Coil-Controller mit einfachen Schaltern oder inklusiven Thermostatfunktionen, Heizkessel- und Klimaanlagenschnittstellen, Taupunktsensoren für Kühlsysteme und Temperatursonden als Schutzvorrichtung (z. B. für Fußbodenheizungen) genannt.

Wohlbefinden und Effizienz in Innenräumen mit Schneider Electric SpaceLogic KNX - Hier ansehen -

Mit dem Themenschwerpunkt Nutzerkomfort präsentierten Marco Banzato, Global Business Development Director von Schneider Electric, und Hashim Assanar, Application Specialist - Smart Space, Global Competency Centre, die neueste KNX SpaceLogic Produktpalette des Unternehmens. Besonders hervorgehoben wurde die HLK-Regelung auf Raumebene, integriert in ein BMS für eine End-to-End-Regelung vom Technikraum bis zur Raumebene. Das Sortiment umfasst 24-230V- und 0-10V-Fan-Coil-Aktoren, eine Ventilantriebssteuerung für Heizung und Kühlung, den Multitouch Pro Raumtemperaturregler mit bis zu 32 Tasten und integriertem Temperatursensor (alternativ kann ein externer Temperatursensor angeschlossen werden), den Pushbutton Pro T mit berührungsloser Funktion und Temperatursensor sowie den Air Quality CO2-, Feuchte- und Temperatursensor. BACnet- und Modbus-Kompatibilität kam ebenso zur Sprache wie HVAC-Anwendungen im Wohn- und Gewerbebereich.

ClimaECO: ABB i-bus® KNX und HVAC - Hier ansehen -

Thorsten Reibel, Global Support and Training Specialist bei ABB, erläuterte den ganzheitlichen HVAC-Ansatz von ABB ClimaECO mit KNX, darunter Raumregelung, Heiz-/Kühlkreisregelung, Heizkessel-/Kältemaschinenschnittstellen, zentrale Automatisierung und nahtlose Integration in übergeordnete Managementsysteme. Genannt wurden mehrere Beispiele für die verschiedenen HVAC-Systeme, beispielsweise eine wasserbasierte Heizungs- und Klimaanlage mit ausführlichen Vor- und Rücklaufdiagrammen. Ferner wurde erläutert, dass seit der Übernahme des Cylon-Gebäudemanagementsystems durch ABB das i-bus KNX System in die Cylon-Lösung für die BACnet- oder Modbus-Steuerung integriert werden kann.

ise Gateways für eine reibungslose Integration von Heizungsanlagen - Hier ansehen -

Die ise Individuelle Software und Elektronik GmbH entwickelt eine breite Auswahl an KNX Gateways für proprietäre Gebäudekontrollsysteme einer Reihe von Anwendungen. Bei diesem Beitrag präsentierte Robin Geide, Head of Product Management and Technical Support bei ise, spezielle KNX Gateways für HVAC-Systeme, beispielsweise von Vaillant, Saunier Duval und Viega. Er beschrieb ihre wichtigsten Funktionen und gab viele praktische Beispiele für ihre Anwendung.

KNX Konnektivität für HVAC-Anwendungen über Modbus - Hier ansehen -

Um zu demonstrieren, wie einfach Modbus-Geräte an KNX angeschlossen werden können, präsentierten Thomas Weinzierl, CEO von Weinzierl Engineering, und Stefan Matsche, Softwareentwickler, das Weinzierl KNX Modbus RTU Gateway 886, das eine Verbindung über das RTU-Protokoll (RS-485) ermöglicht, während das neue KNX Modbus TCP Gateway 716 eine TCP/IP-Verbindung bietet. Dabei wurde angemerkt, dass das Datenmapping von Modbus auf KNX eine der Herausforderungen bei der Entwicklung war. Unterstützt werden die meisten gängigen Modbus-Befehle sowie zusätzliche Funktionen, wie Multiread-Anfragen, aktuelle Registerwerte und Diagnoseobjekte.

KNX RF-Ventilantrieb für drahtlose Raumtemperaturregelung - Hier ansehen -

Peter Sperlich, Geschäftsführer von Smart Building Services, verwies darauf, dass es mehr als 20 Unternehmen gibt, die KNX RF-Geräte entwickelt haben, und dass mindestens 80 KNX RF-Produkte bereits im Markt sind. Zum Thema der drahtlosen Steuerung von Konvektorheizkörpern erläuterte uns Peter den energieautarken Ventilantrieb KNXdrive4u von Smart Building Services. Dieser nutzt den KNX RF S-Mode zur drahtlosen Integration in die KNX Raumtemperaturregelung. Gefertigt ist er aus Metall anstelle von Kunststoff, passt direkt auf Heimeier/Oventrop-kompatible M30x1,5-Heizkörperventile und kann mit einem Adapter an Grässlin Ventile angeschlossen werden. Die Energieerzeugung erfolgt über ein Peltier-Element, das die Wärmedifferenz zwischen Vorder- und Rückseite des Gerätes nutzt. Der KNXdrive4u integriert einen Temperatursensor und kann mit ETS5 über einen Laptop mit eingestecktem KNX RF-Stick programmiert werden.

Vernetzte Raumautomatisierung für das ultimative Nutzererlebnis - Hier ansehen -

Andrea Pontoglio, Chief Technical Assistant & Product Specialist bei Eelectron, erläuterte die neuesten Lösungen und Geräte von Eelectron, die sich durch ihr nutzerorientiertes Design für ein automatisches Management und eine garantierte kontinuierliche integrierte Steuerung auszeichnen und gleichzeitig die Einsparung von Energiekosten und eine verbesserte Effizienz gewährleisten. Unter den angeführten Produkten waren die Raumtemperaturregler der Serie 9025 mit rückseitigen Analog- und Digitaleingängen und integrierten Temperatur-, Feuchte- und CO2-Sensoren und der Möglichkeit, eine externe Sonde anzuschließen. Das elegante Touchpanel kann mit verschiedenen Glasabdeckungen mit personalisierbaren Symbolen und maximal 10 kapazitiven Schaltflächen ausgestattet werden. Außerdem wurde das Eelectron Multi.Sensor-Sortiment vorgestellt, sowie Aktoren für das Heizungs- und Kühlungsmanagement mit Ventil- und Fan-Coil-Systemen, eine mobile App und die Sprachsteuerung. Darüber hinaus wurden Beispiele für Hotel- und Wohnanwendungen sowie COVID-19-spezifische Anwendungen zur Luftqualitäts- und Belegungsüberwachung angeführt.

Das Produktsortiment RDG200 von Siemens: Kommunizierende KNX Raumthermostate - Hier ansehen -

Guido Antonini, Product Manager für Raumautomation und Smart Thermostate bei Siemens, vermittelte einen informativen Überblick über die kommunizierenden Raumthermostate der Serie RDG200 von Siemens, die mit integrierten Multisensoren ausgestattet sind, Fan-Coil-, Universal- und Wärmepumpenanwendungen unterstützen und mit einer breiten Palette vorinstallierter Anwendungen geliefert werden. Sie bieten eine nahtlose Integration in die Siemens-Systeme Synco und Desigo sowie in KNX. Die Thermostate der Reihe RDG200 sind in den zwei Basisausführungen 24/230V und 0-10V erhältlich. Alle Modelle sind wandmontiert, verfügen über drei Multifunktionseingänge und unterstützen die Inbetriebnahme per DIP-Schalter, ETS oder Siemens Smartphone-App. Möglich ist auch eine schnelle Konfiguration, wobei das Gerät in der Verpackung bleibt und keine Verbindung zu einer Stromquelle benötigt. Guido nannte Beispiele für Anwendungen in Klassenzimmern und Büroräumen und verriet uns, dass zum Herbst eine Master/Slave-Funktionalität und ein Lokalzeitprogramm für Anwendungen im Wohnbereich geplant sind.

Fazit

Die Konferenz über die HVAC-Lösungen von KNX wurde als großer Erfolg bewertet. Wenn man den Fokus auf eine bestimmte Anwendung legt, erhält man tiefergehende und hochwertige Informationen, die für KNX Experten und alle diejenigen, die sich von der Leistungsfähigkeit von KNX überzeugen möchten, von großem Nutzen sein können.

Das Vortragsprogramm bestand aus einem informativen Themenmix, der einen aufschlussreichen Überblick über Trends, Anregungen für die Entwicklung von Geschäftsfeldern und nützliche technische Informationen über eine Reihe von Produkten und ihre Anwendung lieferte. Die Vorträge waren im Allgemeinen sehr interessant und nicht zu lang und boten am Ende viel Zeit für Fragen und Antworten. Zudem hatten wir die Möglichkeit, durch Zufalls-Matches auf der Networking-Plattform für eine bestimmte Zeit persönlich mit jemandem in Kontakt zu treten - eine schöne Art, alte und neue Bekannte zu treffen.

In einigen Bereichen gab es zwar Verbesserungspotenzial, wie z. B. genügend Zeit zwischen den Vorträgen für gemütliche Pausen zu lassen, die Vortragsbereiche einfacher zu gestalten und vielleicht noch bessere Wege zu finden, um mit anderen Teilnehmern in Kontakt zu treten, aber die KNX Association ist sich dieser Probleme bereits bewusst und verbessert ihr Angebot ständig. Ein großes Lob an alle, die diesen Event organisiert und daran teilgenommen haben, vor allem auch an Sara Fan von KNXA, die einen hervorragenden Job als Live-Moderatorin gemacht hat!

Aufzeichnungen zu den oben genannten Vorträgen finden Sie auf dem KNX YouTube-Kanal

Social share