14.10.2020   Gewinner des 2020 KNX Awards „Publicity": Smart Living im E-Haus

publicity header


Das Smart Living im E-Haus ist ein 100 Quadratmeter großes begehbares Modell eines Wohnhauses mit intelligent vernetzter Gebäudetechnik unter Verwendung von KNX. Es wird vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) mit Unterstützung von etwa 60 Partnern aus der Elektroindustrie organsiert. Das Smart Living im E-Haus wurde viele Jahre lang auf Fachmessen wie Light + Building, IFA, IHM und regionalen Handelsmessen präsentiert, und wurde auch in zahlreichen Fernseh-, Print- und elektronischen Medien vorgestellt. Es ist der Gewinner des 2020 KNX Awards in der Kategorie „Publicity".

Die Aufgabe

Das Smart Living im E-Haus besteht aus 8 vernetzten begehbaren Modulen, die verschiedene Wohn- oder Funktionsbereiche des Hauses darstellen. Das Ziel ist es, Besuchern auf einer Reihe von Handelsmessen die Möglichkeit zu geben, die neuesten Trends in der Heimautomatisierung aus erster Hand zu erfahren, auf der Grundlage von bewährter Technologie. Die neueste Ausführung sollte innovative Integration mit beispielsweise kommunikativen Küchengeräten, betreutem Wohnen und Stromspeichern aufweisen.

Das E-Haus wurde so transparent wie möglich gestaltet, mit Glasregalen, die den Besuchern einen direkten Einblick in die Funktionsweise der verwendeten Systeme und Produkte bieten. Besucher werden außerdem ermutigt, die Technologie „live" zu erleben, weswegen Benutzeroberflächen robust, zuverlässig und benutzerfreundlich sein müssen.

Lösung

KNX bildet das Backbone der Anlage, und ist über Twisted Pair (TP), Funk und IP vernetzt. Die einfache und zuverlässige Erweiterbarkeit des KNX-Systems zur Integration neuer Technologien, Funktionen und Produkte machte es zur idealen Wahl. Zukunftssicherheit spielt hierbei ebenfalls eine wichtige Rolle. In Verbindung mit einem multifunktionalen Integrationswerkzeug - Eisbaer - wurden alle anderen Systeme und Komponenten nach Bedarf in die Gesamtfunktionalität integriert.

Der Schwerpunkt der neuesten Ausführung des E-Hauses liegt auf Energiemanagement, Sektorkopplung und Lademanagement einschließlich aktualisierter Datenverbindung für Elektrofahrzeuge (EV). Von Photovoltaik zu Stromspeichern, von intelligenter Belüftung zu Brennstoffzellen, sogar kommunikative Küchengeräte und aktives betreutes Wohnen sind übersichtlich vernetzt.

Multiroom-Audio ist ebenfalls vorhanden, ebenso wie Türkommunikation und Videoüberwachung. Ein „cloudloser" Sprachassistent kann verwendet werden, um die gebäudetechnischen Funktionen oder Szenen mit einfachen Sprachbefehlen zu steuern. Manuelle Bedieneingriffe können mit lokalen Schaltflächen oder einer einfachen Benutzeroberfläche über Fernseher oder mobile Geräte durchgeführt werden.

Zu den weiteren Merkmalen zählen intelligente Spiegel mit Touchbedienung und Internetzugang, LED-Beleuchtung, die sich Ihrem Biorhythmus anpasst, und Kommunikation über eine virtuelle Tastatur, die auf verschiedenen Oberflächen angezeigt werden kann.

Es gibt auch Technologie für betreutes Wohnen, die es Menschen ermöglicht, länger in ihrem Zuhause zu bleiben, zum Beispiel druckempfindliche Fußböden, die Stürze erkennen können, motorisierte Aufbewahrungsmöglichkeiten in der Küche, die mit Gesten bewegt werden können, Gesichtserkennung für die Eingangstür, und Sicherheitssysteme, die mit Audio, Beleuchtung und Notfalldiensten verbunden sind.

Die Vorteile von KNX

Dieses Projekt erfordert ein System, das nicht nur zuverlässig ist, sondern auch leicht mit anderen im Projekt verwendeten Systemen wie DALI, DMX, EnOcean, M-Bus, Philips, Modbus und anderen proprietären Technologien gekoppelt werden kann. Daher war KNX die logische Wahl.

Verwendete Schlüsseltechnologien

ABB Schweiz Basalte Elsner Elektronik Siemens Schweiz Wago Kontakttechnik Albrecht Jung Berker Busch - Jaeger Elektro Enertex GePro Gesellschaft für Prozeßtechnik Gira ise Individuelle Software und Elektronik MDT technologies Schneider Electric c/o Merten ProKNX SAS Steinel tci Theben Theben HTS Weinzierl Engineering ZF Friedrichshafen Alexander Maier

Projekt: E-Haus

Ein Projekt von: ZVEH

Kontakt: ZVEH

Social share