Zur Startseite

Lebenszykluskosten

"Die Nachhaltigkeit bezieht sich auf drei Bereiche: die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Umwelt. Es geht darum, dass wir uns so verhalten, dass die nächste Generation in diesen drei Bereichen noch leben kann. Zentral ist sicher das Wohlbefinden der Menschen die in diesen Gebäuden sind. Dem Mensch muß es ja wohl sein, wenn die Behaglichekeit stimmt, dann trägt er auch dafür Sorge. Das Ganze gehört ja auch zur gesellschaftlichen Nachhaltigkeit."

"Die Fassade ist der wichtigste Teil der Gebäudehülle. Sie trennt zwischen innen und aussen, d.h. der gesamte Wärmeverlust durch die Gebäudehülle erfolgt über die Fassade. Dies könnte einen großen Beitrag leisten. Dann muss die Fassade natürlich auch vor Überwärmung im Sommer schützen – sie hat also verschiedene Funktionen."

"Wir wissen heute, dass die Lebenszykluskosten bereits nach 15/20 Jahren so groß sind wie die Erstellungskosten, außerdem fallen diese permanent an. Und hier würde eigentlich wieder das Vorsorgeprinzip gelten: wir sollten so bauen, dass diese Lebenszykluskosten für die nächste Generation nicht zu groß werden, sonst kann sie diese Gebäude nicht mehr betreiben. Die Lebenszykluskosten sind meiner Meinung nach im wirtschaftlichen Bereich sehr, sehr zentral! Wenn ich jetzt bereits versuche, die Folgekosten, die Lebenszykluskosten zu senken, dann habe ich vielleicht eine leicht höhere Investition, aber dafür fallen weniger Unterhaltsarbeiten an. Wir wollen zeigen: werden beim Bau eines Gebäudes bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllt, dann ist das schlussendlich auch rentabel."